Die Studie HR Trends Mittelstand 2014 konstatiert: „Vor allem KMU und Firmen außerhalb der Ballungszentren müssen sich mit den demografischen Veränderungen stärker als bisher auseinandersetzen und handeln.“ (QRC-Group AG (2014): HR Trends Mittelstand 2014).

Aufgrund des geringeren Lohn- und Gehaltsniveaus rangieren kleine und mittlere Unternehmen bei potenziellen Bewerbern meist nicht auf den ersten Plätzen. Sie können selten auf die notwendigen finanziellen Mittel zurückgreifen, um den „War for Talents“ über einen lukrativen Verdienst zu führen. Eine Lösung ist, die eigene Ausbildung zu verstärken. Aber auch in der Ausbildung tobt bereits der Kampf um die besten Kandidaten.

Denn nicht nur der demografische Wandel, sondern auch eine gestiegene Studierneigung bei den Jugendlichen reduziert deren Bewerberzahl. Zudem beklagen viele KMU, dass Auszubildende keine ausreichende Ausbildungsreife besitzen und lassen aus diesem Grund Ausbildungsplätze unbesetzt. Gut geeignete Jugendliche bevorzugen tendenziell Großunternehmen als Arbeitgeber, weil diese attraktivere berufliche und finanzielle Perspektiven anbieten können. Bei jüngeren Bewerbern genießen große global agierende Konzerne als zukünftiger Arbeitgeber deshalb oftmals höheres Ansehen als Klein- oder Mittelbetriebe.

Und so kommt es, dass hin und wieder ein Azubi, eine DH-Studentin oder ein DH-Student, der nicht alle Voraussetzungen erfüllt, eingestellt wird. Klar ist, dass in diesem Fall höhere Einarbeitungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten notwendig werden.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Viele Azubis starten an ihrem Ausbildungsplatz meist mit PC-Basiskenntnissen aus der Schule. Damit sie im Job aber wirklich punkten können, bedarf es weiterer Kenntnisse. Denn professionell aufgebaute, formatierte Texte und Tabellen sind im Business-Alltag an der Tagesordnung. Um am PC auf diesem Niveau arbeiten zu können, benötigen die frisch gebackenen Auszubildenden häufig Unterstützung. Bringen die Azubis das passende Handwerkszeug am PC bereits mit in die Abteilungen, können sich die Ausbildungsverantwortlichen schnell auf die Vermittlung des fachlichen Knowhow konzentrieren.

Für die Qualifizierung von Auszubildenden oder Studierenden bietet hiwentis verschiedene praxisorientierte Seminare bzw. Lehrgänge an und konzipiert bei Bedarf ein maßgeschneidertes Angebot. Von PC-Themen über „Azubi Business Knigge“ bis zu „Technik für Kaufleute“ reicht das Spektrum.

 

Über uns

hiwentis bietet zertifizierte Weiterbildungsqualität nach DIN ISO 9001 und AZAV. Als Full-Service-Agentur für die Personalentwicklung (PE) können Sie von uns alle Formate der beruflichen Qualifizierung erwarten – am Ort Ihrer Wahl. Darüber hinaus stehen wir als Partner für Managed Training Services oder PE-Berater zur Verfügung. Profitieren Sie von unserer Expertise!

  

Kontakt

hiwentis
Maulbronner Str. 26
75447 Sternenfels

©2017 hiwentis - Alle Rechte vorbehalten /// Design & Realisierung mit ♥ durch innotag Internetagentur